Springe zu: Top Navigation | Hauptinhalt | Seitenfuss

Start bei der größten Triathlon Veranstaltung der Welt!

Am Sonntag,  09.07.2017, startete Jürgen Kortstegge aus dem Controlling der Duvenbeck Consulting in Bocholt bei der Challenge in Roth. Die Challenge in Roth gilt mit 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln als der größte Langdistanztriathlon der Welt. Auch die Zuschauerzahl von ca. 260.000 an der gesamten Strecke ist rekordverdächtig.

Es galt die Langdistanz in Form von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem abschließenden Marathonlauf über 42,195 km zu bewältigen. Nach 5150 Trainingskilometern bzw. 300 Stunden in den letzten 6 Monaten freute sich unser Kollege, endlich an den Start gehen zu können.

Um 06.30 Uhr erfolgte der erste Start der Profiathleten. In 5 Minuten Abständen gingen die nächsten Startergruppen mit jeweils 200 Sportlern in das Wasser des Main-Donau-Kanals. Die erste Disziplin beendete Jürgen Kortstegge in 01:02 Stunden. Danach ging es mit dem Rennrad auf einen 90 km langen Rundkurs, der zweimal gefahren werden musste. Dieser war durchaus anspruchsvoll und mit einigen Steigungen versehen. Das absolute Stimmungshighlight mit Gänsehautgarantie ist der Solarer Berg in Hilpoltstein. Angefeuert von tausenden Menschen und lauter Musik ging es durch eine sehr enge "Menschengasse", die auch einen Vergleich mit Alpe d'Huez bei der Tour de France nicht zu scheuen braucht. Jürgen Kortstegge absolvierte diesen Teil in 05:48 Stunden. 

Beim abschließenden Marathon war bei 29 Grad Außentemperatur die Devise: Viel Trinken und den Körper kühlen. Es mussten zwei Runden gelaufen werden. Die Laufstrecke war ebenfalls sehr anspruchsvoll, da es auch hier einige Anstiege gab. Allerdings waren sehr viele Stimmungsnester mit vielen Zuschauern vorhanden, die die Läufer lautstark anfeuerten und teilweise mit improvisierten Duschen unterstützten. Nach einer Marathonzeit von 03:43 Stunden kam Jürgen Kortstegge in einer Gesamtzeit von 10:41 Stunden glücklich ins Ziel.

Wir gratulieren unserem Kollegen Jürgen Kortstegge ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung!