Springe zu: Top Navigation | Hauptinhalt | Seitenfuss

Duvenbeck unterstützt Berufsschüler

IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“

Die Duvenbeck Unternehmensgruppe unterstützt die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs am Wasserturm (Bocholt) künftig bei der Berufsorientierung. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 16. Juni 2015 den Kooperationsvertrag. Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. 

Duvenbeck ist das 63. Unternehmen im Kreis Borken, das eine Kooperation eingegangen ist. Sowohl für das Berufskolleg als auch für das Unternehmen ist es die zweite Partnerschaft in der IHK-Initiative. 

Entsprechend erfreut ist auch Michael Ebbers, der Schulleiter des Berufskollegs am Wasserturm.

„Zwischen der Firma Duvenbeck und dem Berufskolleg am Wasserturm gibt es seit einigen Jahren im Bereich der Speditionskaufleute eine sehr gute Zusammenarbeit. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun auch unterrichtlich im Rahmen der Höheren Handelsschule enger miteinander kooperieren und unsere Schülerinnen und Schüler vom Fachwissen der Firmenvertreter profitieren können. Ich bin überzeugt davon, dass praktische Erfahrungen aus der Berufswelt unseren Schülerinnen und Schülern dabei helfen werden, für ihre Zukunft die richtige Berufswahl zu treffen. Außerdem erhoffe ich mir, dass die engere Verzahnung von Unterricht und Arbeitswelt neue Impulse für die Gestaltung des Unterrichts setzt“, so Schulleiter Michael Ebbers.

Zum Kooperationsprogramm gehören Schülerpraktika, Informationsveranstaltungen in Schule und Betrieb sowie die Teilnahme des Unternehmens am Berufsorientierungstag der Schule mit einem eigenen Stand. Auszubildende informieren die Schülerinnen und Schüler über den Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen. Darüber hinaus werden Experten von Duvenbeck mit ihrem praktischen Wissen im Unterricht oder im Rahmen einer Podiumsdiskussion über Themen wie Globalisierung oder Mindestlohn berichten. Am Europatag der Schule unterstützt Duvenbeck ein Europaprojekt zum Thema Mautsysteme in Europa. Ein Konzept, von dem alle Beteiligten profitieren: Die Schüler sammeln eigene Erfahrungen in der Arbeitswelt; zugleich können kaufmännische Talente frühzeitig erkannt und weiter gefördert werden.

„Man bleibt auf Dauer nur wettbewerbsfähig, wenn man frühzeitig junge Mitarbeiter ausbildet und den Fachkräftenachwuchs fördert“, begründete Verena Scholten, Ausbildungsverantwortliche des Unternehmens Duvenbeck. Daher dürfe ein Unternehmen nicht passiv auf Auszubildende und Mitarbeiter warten, sondern müsse aktiv die Zukunft mit Schülern gestalten.